Kontrollen von Brummis mit Folgen

30.12.2005

Mainpost 30.12.2005

 

Kontrollen von Brummis mit Folgen

 

Kolitzheim/Knetzgau/Theres (he) Am Mittwoch kontrollierten Spezialisten der Verkehrspolizei Schweinfurt an der Bundesstraße 286 im Gemeindebereich Kolitzheim und an der A 70 bei Knetzgau bzw. Theres den Schwerlastverkehr. Für vier Brummifahrer hatte dies Folgen.

Wie die Polizeidirektion Schweinfurt gestern mitteilte, war gegen 1130 Uhr ein 29-jähriger Kraftfahrer aus dem Raum Haßfurt an der B 286 bei Unterspiesheim dabei erwischt worden, wie er bei erlaubten 60 km/h 96 km/h gefahren war. Für den Lkw-Fahrer bedeutet dies eine Anzeige mit 60 Euro Bußgeld und drei Punkten im Verkehrssünderregister in Flensburg, heißt es im Pressebericht.

An der gleichen Kontrollstelle, wenige Minuten zuvor, untersagten die Beamten einem 46-jährigen Laster-Fahrer aus den neuen Bundesländern die Weiterfahrt. An der Vorderachse seiner Zugmaschine waren beide Bremsscheiben durchgerissen. Der Verkehrsteilnehmer durfte nur noch in Polizeibegleitung bis zur nächsten Werkstatt fahren und musste den lebensgefährlichen Mangel an seinen Bremsscheiben beheben lassen. Die Folgen sind ein Bußgeld in Höhe von 150 Euro und drei Punkte, weil er ein verkehrsunsicheres Fahrzeug führte.

An der A 70 bei Theres fiel ein 36-jähriger Kapitän der Landstraße aus Aachen auf. Er hatte bei erlaubten 80 km/h auf der Autobahn Geschwindigkeitsspitzen bis 106 gefahren. Die Konsequenz: 40 Euro Bußgeld und ein Punkt in Flensburg.

Auf dem Euro-Rastplatz an der A 70 bei Knetzgau erwischte es einen 42-jährigen bosnisch-herzegowinischen Staatsangehörigen. An dessen Sattelzug war einer der Hinterreifen teilweise glatt. Die kontrollierenden Beamten bestanden darauf, dass er gerade bei dieser Witterung seinen Reifen wechselte. Außerdem hatte der Fahrer eine Sicherheitsleistung von 70 Euro zu hinterlegen. Auch ihn erwartet ein Punkt in Flensburg.

Zu den News