Lichteffekte und Lachmuskelreize beim Musikantenfasching

09.02.2016

Mainpost, 09.02.2016

HERLHEIM

Lichteffekte und Lachmuskelreize beim Musikantenfasching

Mehr als vier vergnügliche Stunden erlebten die Besucher beim bunten Faschingsabend in der Herlindenhalle. Organisiert hatten den närrischen Abend die Herlheimer Musikanten. Somit war es nur natürlich, dass bei den Auftritten viel Musik im Spiel war. So manche Darbietung kam ganz ohne Worte aus, es genügten die Begleitmusik, die Mimik und Gestik sowie das Verhalten der Mitwirkenden.

Nach den ersten Musikstücken und der Begrüßung durch den Vorsitzenden des Musikvereins, Engelbert Schaar, wechselten sich die Akteure mit den unterschiedlichsten Darbietungen ab, für die sie begeisterten Applaus ernteten.

Häufig mussten sie den Aufforderungen der Zuschauer für eine Zugabe nachkommen. Nie um flotte Sprüche und Witze verlegen führten Sandra Schaar und Steffen Krauß durch den Abend.

Den Anfang machten die jüngsten Mitwirkenden, die Garde „Little Angels“. Ebenso wie alle anderen Tanzgruppen entzückten sie das Publikum mit einer Darbietung, bei der es häufig akrobatische Sprünge und Figuren zu bestaunen gab.

Solche konnten auch bei der Majorette-Solistin Anna-Maria Gallet bewundert werden, die dabei zusätzlich gekonnt mit ihrem Stab jonglierte. Auch in der Gruppe begeisterten die Gerolzhöfer Majorettes mit bunten Leuchtstäben und einer Feuershow. Im abgedunkelten Raum bekam das Publikum dabei fantastische Lichteffekte zu sehen.

Vater Abraham lockte mit seiner Gitarre die Schlümpfe auf die Bühne, die ebenfalls mit einer Tanzdarbietung die Gäste bezauberten. Die Schautanzgruppe aus Zeilitzheim reiste mit dem Flieger nach Rio und genoss dort einen aufregenden Aufenthalt.

Auch ein Männerballett durfte beim Herlheimer Musikerfasching nicht fehlen. Die Männer präsentierten sich bei ihrem Auftritt als Mönche, Nonnen und als Tänzerinnen aus dem Pariser Nachtclub „Moulin Rouge“.

Räuber mit Herz

Nicht zu kurz kamen auch Büttenreden und Sketche, die die Lachmuskeln der Zuschauer strapazierten. So präsentierte sich Volker Dornheim als Räuber mit Maske und Pistole, der, um Verzeihung heischend, eine Schachtel Zigaretten forderte. Vor dem Raubüberfall hatte er einen dunkelhäutigen Mann vor Schlägern beschützt.

Gisela Schaar schwärmte vom Jahrtausend der Frau, in dem die Frau alle Probleme löst und die Männer erzittern.

Ein Masseur erfährt alles, verriet Andreas Fuchs über seinen Beruf. Seine Privatpatienten erhielten zu Musik Wohlstandsvollmassagen, die Billigheimer mit Rezept wurden nicht so verwöhnt.

Als Arzt, dem die Frauen vertrauen, stellte sich Matthias Braun vor. Unter anderem berichtete er von einer Arznei, die ein Renner ist. Nichts anderes sei darin als Traubenzucker, verriet er.

Nach langer Pause war Fred Krauß wieder mal als Fußballer eingesetzt worden und hinterher total entsetzt. Früher, als es noch Andi Brehme und Lothar Matthäus gab, sei alles besser gewesen.

Auch mit Rollator oder Rollstuhl kann man tanzen. Dies bewiesen sechs „betagte“ Frauen und Männer zum Ergötzen des Publikums beim Schachtelballett. Immer schneller und athletischer bewegten sie sich mit ihren „Fahrzeugen“ zur Musik über die Bühne.

Mit dem Bus nach Mallorca zu reisen, da kann schon die pure Hochstimmung und Vorfreude regieren. Einen Nachteil hat die Sache allerdings. Die Fahrt ist weit und deswegen müssen des Öfteren Pinkelpausen eingelegt werden. Auch daraus kann allerdings das Beste gemacht werden, wie die Reisenden beim Herlheimer Musikerfasching bewiesen.

Große Begeisterung löste der Showtanz „Mexikanische Hühner“ aus. In leuchtenden, fluoreszierenden Farben bewegten sich die Tanzvögel zur Begleitmusik auf der dunklen Bühne und erzeugten dabei faszinierende Lichteffekte.

Fantasievoll kostümiert waren nicht nur die Akteure, sondern teilweise auch die Besucher. So hatte das Publikum die Qual der Wahl, um die schönsten Verkleidungen zu ermitteln. Für die neunjährige Emily Habenstein, die als Patientin mit verschiedenen Verbänden und dem Arm in der Schlinge auftrat, entschied sich letztendlich das Publikum. Als Bauchtänzerin wurde Schülerin Maria Feldner auf den zweiten Platz gewählt. Gleich eine ganze Gruppe belegte den dritten Rang. Tänzerinnen der Majorettes und ihre Angehörigen waren als Schneewittchen, als sieben Zwerge, als böse Königin und als Prinz erschienen.

Schunkeln und Polonäse

Auch das Publikum konnte sich immer wieder aktiv ins Geschehen des Abends einbringen, indem es sich bei der Polonäse in die Schlange einreihte und bei den Schunkelrunden beteiligte. Am Ende des offiziellen Programms gab es dann noch lange die Gelegenheit, das Tanzbein zu schwingen.

Die Mitwirkenden

Musikanten: Dirigent Erwin Pfister, Anna-Lena Ruß, Carina Karbacher, Katrin Kragl, Matthias Schaar, Beatrix Göpfert, Burkhard Kleinhenz, Martin Ziegler, Marco Kleinhenz, Benno Schmitt, Engelbert Schaar, Leo Weber, Julian Pfister, Axel Seidler, Steffen Hein; Garde „Little Angels“: Mara Antretter, Maria Feldner, Emily Habenstein, Finja Ludwig, Marie Rössler, Celina Rothkamm, Shakira Stolper, Trainerinnen: Sabrina Ziegler, Marie Gutbrod; Solo-Majorette: Anna-Maria Gallet, Trainerin: Veronique Gallet; Majorette Schautanzgruppe: Cynthia Münch, Maike Dornheim, Anna-Maria Gallet, Vanessa Ressler, Nicole Kober, Jasmin Dornheim, Kristin Bäuerlein, Carolin Schubert, Trainerin: Stefanie Gallet, Betreuerin: Nicole Dornheim; Schachtelballett: Engelbert Schaar, Christian Rippstein, Hubert Götz, Fred Krauß, Stefan Scheidl, Jan Ludwig; Schautanzgruppe Schlümpfe: Jessica Schaar, Jennifer Gahn, Carmen Graf, Daniela Erhard, Simone Reinhard, Jeniffer Reißig, Kerstin Drechsel (Vater Abraham);

Schautanzgruppe Zeilitzheim: Vera Scheuering, Rachel Martinelli, Laura Dorsch, Christiane Unrau, Sandra Schaar (Trainerin), Jana Drescher, Ronja Hegler, Lena Magowski, Jasmin Erhard;

Bus nach Malle: Karin Götz, Gisela Schaar, Reinhilde Pfister, Ruth Braun, Engelbert Schaar; „Mexikanische Hühner“: Julian Pfister, Carina Karbacher, Christoph Karbacher, Katrin Kragl, Matthias Kragl, Anna-Lena Ruß, Mona Jopp; Männerballet: Christian Karbacher, Steffen Hein, Steffen Krauß, Stefan Scheidl, Marcel und Jan Ludwig, Frank Wiegand, Sven Bors, Trainerin: Sandra Schaar.

Zu den News