Löcher entlasten FFW-Dachrinne

17.07.2015

Mainpost 17.07.2015

 

KOLITZHEIM

Löcher entlasten FFW-Dachrinne

Eine weitere Station bei der jüngsten Ortstermin-Tour des Bau- und Umweltausschusses (wir berichteten) war der Kindergarten in Unterspiesheim. Kindergartenleiterin Elisabeth Dereser informierte die Ausschussmitglieder über den Stand der Bau- und Sanierungsarbeiten am neuen Anbau und im alten Gebäude.

Weit fortgeschritten sind die Arbeiten im Neubau, dem künftigen Bereich der Kleinkinder und dem Personalbereich im Obergeschoss. Sogar Einrichtungsgegenstände sind bereits vorhanden. Einen Termin für den Einzug gebe es noch nicht, so die Kindergartenleiterin. Im Altbau wurde das Dach erneuert. Hier, im jetzigen Kleinkinderbereich, müssen nach dem Umzug Anstricharbeiten durchgeführt werden. Hierzu wird Robert Herbig Angebote einholen.

Auch der Parkettboden und die ins Obergeschoss führende Treppe müssen abgeschliffen und neu versiegelt werden. Ebenso wie die Anstricharbeiten in den Gruppenräumen im Erdgeschoss wurde dies bereits früher beschlossen. Da es keine Ferien im Kindergarten gibt, muss für die Arbeiten eine Gruppe nach der anderen „umziehen“. Die Arbeiten an der Außenanlage zum Kleinkinderbereich stehen kurz vor dem Abschluss, berichtete Elisabeth Dereser.

Einen kurzen Stopp des Ausschusses gab es am Feuerwehrhaus Unterspiesheim. Beim Starkregen vor zwei Wochen fasste die Dachrinne das Wasser nicht, und es floss ins Gebäude. Durch das Bohren von Löchern in die Dachrinne an der Stirnseite des Gebäudes versucht Kommandant Andre Schirmer, in Zukunft das Wasser abzuleiten. Für die Gemeinde besteht somit vorerst kein Handlungsbedarf.

In Zeilitzheim ist der Belag der Straße „Am Eulenberg“ in sehr schlechtem Zustand. Eine Baufirma soll nun durch eine Kernbohrung den Untergrund der Straße erkunden, beschloss das Gremium. Danach wird über die Art der Instandsetzung entschieden.

Von Zeilitzheim nach Gaibach soll ein kombinierter Rad- und Feldweg gebaut werden. Ausgenommen einige kurze Strecken kann hier der größte Teil des benötigten Grunds bei der Neueinteilung der Grundstücke erworben werden. Die Räte stellten hier Überlegungen an, ob die Trasse südlich oder nördlich der Straße sinnvoll ist.

Letzte Station war Stammheim. Hier ist die Neugestaltung des Eingangsbereiches an der Kirche fast fertig gestellt. Allerdings gibt es am Dach des Kirchenschiffs Schäden die behoben werden müssen.

 

Zu den News