Marterle lädt ein zur Besinnung

21.09.2006

Mainpost 21.9.2006

 

Marterle lädt ein zur Besinnung

 

gernach (ES) Eine lange Geschichte kann der Bildstock erzählen, den Erna und Lothar Weilhöfer an ihrem Grundstück in dem Feldabteil "Ellenhof" renovieren ließen und jetzt neu errichtet haben. Das Marterle, das Jesus am Ölberg in einer Emaille-Arbeit zeigt, stand ursprünglich am Weg nach Heidenfeld, etwa 300 Meter vom jetzigen Sportplatzgelände des TSV Gernach entfernt. Der Großvater von Lothar Weilhöfer, der schon 1928 starb, hatte es dort errichten lassen. Als die Trasse der Straße nach Heidenfeld erneuert wurde, musste es dem neuen Straßenverlauf weichen, und schon wenige Tage nachdem es eingelegt worden war, war der Kopf des Marterle gestohlen.

Nach Jahren tauchte er aber wieder auf. Erna und Lothar Weilhöfer ließen dann den Bildstock am jetzigen Standort wieder aufstellen. Da das Emaille-Bild durch Steinschlag beschädigt war, entschloss sich das Paar, das Marterle zur Renovierung zu geben. Es sollte zur Goldenen Hochzeit der Weilhöfers im Mai diesen Jahres fertig werden; die Schwierigkeit, einen Künstler zu finden, verzögerte die Fertigstellung bis in den Spätsommer. Jetzt lädt es wieder die Spaziergänger zur Besinnung ein.

Zu den News