Mit einem strahlenden Lachen

09.09.2006

Mainpost 9.9.2006

 

Mit einem strahlenden Lachen

 

REGION WÜRZBURG Seit knapp einem halben Jahr ist Jennifer Herbert aus Zeilitzheim Fränkische Weinkönigin. Auf 170 Terminen hat sie in dieser Zeit quer durch die Republik den Rebensaft aus der Heimat repräsentiert. Einen Tag lang haben wir sie begleitet - und gestaunt, wie man mit derart blendender Laune einen solchen Job bewältigen kann.

 

Das schwarze Cabrio für die 22-jährige Königin hat ein Gerolzhöfer Autohaus gestellt. 19 000 Kilometer ist sie damit in fünf Monaten durch Deutschland gedüst, dazu kommen einige Zugfahrten. "Und im September geht's nach Japan", wo sie die Nordheimer Winzer begleitet, "anschließend nach Ungarn und die Tschechische Republik", erzählt sie. Die Vorfreude ist ihr anzumerken, der Dauerstress nicht.

Jetzt aber erstmal Würzburg. Rauf auf den Parkplatz vor der Residenz, mit den hohen Schuhen über das holprige Pflaster gestöckelt und runter zum Dom. Jennifer beeilt sich, von Hetze oder Hektik aber keine Spur. Schnell noch das Krönchen zurechtgerückt und schon steht sie entspannt und strahlend im Weinzelt. Eine Pressekonferenz steht an, Anlass ist das gute Abschneiden des fränkischen Rieslings bei einer Prämierung.

Viele Küsschen werden auf viele Wangen gedrückt, eine Menge Hände geschüttelt. Zwei Minuten später hat Jennifer das erste Weinglas in der Hand und stellt sich mit Winzern und Honoratioren zum Foto für die Journalisten auf.

Natürlich sollen die ausgezeichneten Weine probiert werden, ein Glas nach dem anderen wird gereicht. Mehr als riechen und nippen ist für die Weinkönigin allerdings nicht drin, schließlich muss sie nachher wieder Auto fahren. So leert sich nur ihr Wasserglas schnell, während sie mit den Winzern und Weinbaupräsident Andreas Oestemer fachsimpelt und scherzt.

Als der aufsteht und einige Sätze in die Fernsehkamera sagen soll, klingelt sein Handy. Jennifer nimmt das Gespräch entgegen. Eine Pizzeria Caruso will "den Chef sprechen". Jennifer lacht sich kaputt, glaubt, dass sich der Pizzabäcker verwählt hat und wimmelt ihn ab. Später stellt sich heraus, dass Oestemer sehr wohl mit Herrn Caruso sprechen wollte, weil er auf einer Wallfahrt mit seinen Begleitern dort zu speisen gedenkt.

Weiter geht's, zurück Richtung Zeilitzheim, Jennifers Heimatort. Auf der Fahrt wird viel und ausgiebig gegähnt, auf den Terminen geht das natürlich nicht, ebenso wenig wie Langeweile oder gar schlechte Laune zeigen. "Man steht halt immer im Mittelpunkt." Wer auf dem Gehsteig in Zeilitzheim unterwegs ist, winkt ihr fröhlich zu. "Die freuen sich hier immer noch, dass ich im März die Wahl gewonnen habe." Mindestens 60 Leute werden im Oktober nach Dresden fahren, wenn Jennifer bei der Wahl zur Deutschen Weinkönigin antritt.

Zur Person

Jennifer Herbert
Die amtierende Fränkische Wein-
königin wurde am 16. März dieses
Jahres in Volkach gewählt. Die
22-jährige gelernte Arzthelferin
hat ihr Gesundheitsmanagement-
Studium an der FH Fulda für zwei
Semester unterbrochen.

Zu den News