Musikverein weiter im Aufwind

18.01.2007

Mainpost 18.1.2007

 

Musikverein weiter im Aufwind

 

STAMMHEIM Auf eine durchweg positiv verlaufene erste Amtsperiode blickte der Vorsitzende des Musikvereins Stammheim, Peter Fischer, in der Jahreshauptversammlung zurück.

Im Gegensatz zu den rückläufigen Geburtenzahlen konnte de Musikverein auch im Jahr 2006 einen Zuwachs von 18 Neuzugängen verzeichnen und ist mit 378 Vereinsmitgliedern eine der tragenden Säulen der Stammheimer Gesellschaft.

Der ungebrochene Zuspruch ist Ergebnis einer konsequenten Jugendarbeit. Gemeinsam mit dem Musikinstitut Musica bildet der Verein derzeit 55 Schülerinnen und Schüler in der Musikalischen Früherziehung und im Instrumentalunterricht aus. Hierbei ist es von enormen Vorteil, dass die Ausbildung im vereinseigenen Musikerheim durchgeführt wird.

"Gerade in Zeiten, in denen die öffentliche Hand wenig Mittel zur Verfügung hat und bei Zuschüssen der Rotstift regiert, ist es wichtig, dass die Vereine in die Bresche springen", führte Fischer weiter aus. So sieht sich der Musikverein Stammheim mit seinen Projekten auch als Ersatz für fehlende schulische Angebote, um den Jugendlichen für eine positive persönliche Entwicklung zu bieten.

Im Amt bestätigt wurde bei den Neuwahlen die Vorstandschaft. Der Verein kann damit auch in den kommenden vier Jahren unter bewährter Führung weiterarbeiten.

Für das laufende Jahr kündigte der wiedergewählte Vorsitzende Peter Fischer die Planung und Bau einer Lagerhalle neben dem Musikerheim an. Das Projekt ist notwendig, so Fischer, um Lagerraum für die Weinfest-Utensilien und einen Garagenplatz für den neu erworbenen LKW zu schaffen.

Im Mittelpunkt stand das 40-jährige Vereinsjubiläum. Im Jahr 1966 wurde der Musikverein Stammheim aus der Taufe gehoben und so stand das Jahr 2006 ganz im Zeichen des 40-jährigen Bestehens. Bereits im März startete die Musikanten mit dem Kommersabend unter dem Motto "Mit Musik und Gesang ins Jubiläumsjahr" in ein ereignisreiches Musikantenjahr.

Im Juli schloss sich ein Sternmarsch an. Acht Musikkapellen zogen in Sternform Richtung Rathaus, unter ihnen auch die Patenkapelle des Musikvereins Wipfeld. Im Anschluss daran brachte das Kreisblasorchester des Landkreises Schweinfurt während der "Serenade am Dorfweiher" musikalische Leckerbissen zu Gehör.

Die Krönung der Festivitäten stellte das Herbstkonzert im November dar. Neben dem 39-köpfigen Gesamtorchester, stellten auch die Jüngsten Musikanten im Nachwuchsorchester ihre Fähigkeiten an den Instrumenten vortrefflich unter Beweis.

Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung appellierte Fischer an die Mitglieder, sich nicht auf den Lorbeeren auszuruhen, sondern mit Weitblick und Engagement den Erfolg und damit den Fortbestand des Musikvereins zu sichern.

Zu den News