Neuste Technik für saubere Gewässer

24.10.2018

Mainpost 24.10.2018

Kolitzheim

Neuste Technik für saubere Gewässer

Zwei Jahre nach Inbetriebnahme der großen Verbandskläranlage in Zeilitzheim, welche vom Abwasserzweckverband der Gemeinden Kolitzheim und Sulzheim getragen wird, wurde mit der Phosphatfällung eine weitere Reinigungstechnik eingebaut. Diese minimiere die Eutrophierung der Gewässer enorm, wie Klärwärter Jürgen Rettner erläuterte. Eutrophierung beschreibt die unerwünschte Zunahme eines Gewässers an Nährstoffen. Die Folge ist insbesondere schädliches Algenwachstum.

Bayernweit gelten für das Einleiten von geklärtem Abwasser in die so genannten Vorfluter, sprich die ableitenden Fließgewässer, nun strengere Grenzwerte. Denn besonders die unterfränkischen Gewässer stellen sich als phosphat-haltig dar, was insbesondere durch die geringen Niederschläge bedingt ist.

Durch die Phosphat-Fällung wird nun das im Abwasser vorhandene Phosphat durch Beimischung bestimmter Aluminiumsalze unlöslich an diese gebunden und setzt sich ab. Letztlich ist das Phosphat im Klärschlamm enthalten und gelangt durch dessen Ausbringung auf die Felder als Düngemittel in den Naturkreislauf zurück. Das Fällungsmittel befindet sich in einem 12-Kubikmeter fassenden schwarzen Tank, welcher in einem Nebengebäude der Kläranlage aufgestellt wurde und nach Berechnung der Klärwärter circa ein Jahr Vorrat an Salze, welche die ursprünglich gelösten in ungelöste Phosphate umwandeln, bereithält. Mittels moderner Steuerungstechnik kann die chemische Fällung proportional zum Zulauf durchgeführt werden.

Ergebnis der Fällung ist schließlich ein beinahe vollständig phosphatfreies Abwasser, welches die Kläranlage wieder in die natürlichen Gewässer verlässt. Damit wird die Volkach, welche als Vorflut für die Kläranlage dient insgesamt sauberer, jedoch fehlen auch Nährstoffe für die Lebewesen in den Gewässern.

Die Phosphatfällungstechnik samt Einbau schlug mit circa 45.000 Euro zu Buche. Grund für die Nachrüstung zum jetzigen Zeitpunkt sei die Finanzierung über eine Verrechnungsmöglichkeit mit der Abwasserabgabe gewesen, betonte Zweckverbandsvorsitzender und Bürgermeister Horst Herbert, sodass per Saldo keine zusätzlichen Kosten für den Zweckverband angefallen sind.

Damit hat die Verbandskläranlage der Gemeinden Kolitzheim und Sulzheim nun die dritte Reinigungsstufe (chemisch) erreicht. Bereits vorhanden war die klassische mechanische Reinigung (erste Reinigungsstufe) über Rechen und Sandfang, mit denen die Feststoffe entfernt werden. Ebenso von Beginn an, jedoch mit neuster Technik ausgestattet, reinigte die Kläranlage das Abwasser auf der zweiten Reinigungsstufe (biologisch), welche im Belebungsbecken mit Nachklärung stattfindet. Mit der Arbeitsweise der Anlage insgesamt sind die Klärwärter Stefan Hellert und Jürgen Rettner nach der zweijährigen Betriebszeit sehr zufrieden.

Des Weiteren wurde auf der Kläranlage in Stammheim vor kurzem eine neue EMSR-Technik (Elektro-, Mess-, Steuer- und Regeltechnik) eingebaut. Damit erfolgte nun die Einbindung in die Leitstelle auf der Kläranlage in Zeilitzheim. Von dort aus ist nun ebenfalls eine Steuerung der Anlage möglich. Die Stammheimer Anlage, welche vom Zweckverband Stammheim-Gruppe unterhalten wird, ist bereits seit 40 Jahren in Betrieb und war elektro-technisch veraltet. Sie klärt das Abwasser aus den Main-Anreiner-Ortschaften Stammheim, Lindach, Wipfeld und Hirschfeld. Das Investitionsvolumen für die Erneuerung betrug circa 310.000 Euro.

Auch die Gemeinde Kolitzheim selbst hat Investitionen im Bereich Abwasserbeseitigung getätigt. So wurde die Elektrotechnik im gemeindlichen Pumpwerk in Lindach für insgesamt 60.000 Euro erneuert. Weiterhin ließ die Gemeinde die Drossel in Gernach für rund 220.000 Euro erneuern. Als Grund für die Maßnahme führte Bürgermeister Herbert aus, dass die mechanische Drossel nicht regelbar gewesen wäre, was zur Folge hatte, dass bei größeren Regenereignissen die Pumpstation Unterspiesheim das Wasser nicht aufnehmen konnte. Nun lasse sie sich jedoch flexibel von der Leitstelle in Zeilitzheim aus elektronisch steuern.

 

Zu den News