Pfarrfest weicht in die Kirche aus

15.07.2009

Mainpost 15.07.2009

Kolitzheim

Pfarrfest weicht in die Kirche aus

Dem Gottesdienst im Freien folgten Windböen und Regentropfen

Mancher banger Blick der Gläubigen richtete sich am Samstagabend beim Freiluft-Familiengottesdienst in Kolitzheim im Rahmen des Pfarrfestes zum immer trüber werdenden Himmel. Bald fielen erste Tropfen und Windböen wehten über das Gelände unter den mächtigen Kastanienbäumen. Trotz zunehmender Kälte konnte der Gottesdienst zu Ende geführt werden und kein Besucher wurde nass.

 

„Aufeinander bauen“ lautete das Motto des Gottesdienstes, mit dem sich Pfarrer Andreas Engert in seiner Predigt beschäftigte. In einer lebendigen Gemeinschaft brauche man Menschen, die aufbauen, mitmachen, sich engagieren. Jeder werde benötigt und das Miteinander sei wichtig.

Während des Gottesdienstes wurden die neuen Ministranten eingeführt. Zudem weihte Pfarrer Engert ein Evangeliar, das zum größten Teil aus dem Erlös des Fastenessens finanziert wurde. Ein neuer Wimpel des Sportvereins erhielt ebenfalls den Segen. Der Gesangverein Herlheim, verstärkt durch Kolitzheimer Sänger, umrahmte den Gottesdienst. Die Lieder der Gemeinde begleitete Michael Frey mit der Gitarre.

Nicht lange gefackelt

Als nach dem Gottesdienst der Regen begann, harrten viele Besucher trotzdem beim Pfarrfest aus. Da der Platz unter schützenden Pavillons nicht ausreichte, wurden kurzerhand im Mittelgang der Kirche Tische und Bänke aufgestellt. Dort, auch unter dem Prozessionshimmel, feierten die Kolitzheimer noch lange weiter.

Begonnen hatte das Fest bereits am Nachmittag. Das Kinderkirchenteam hatte zur Unterhaltung der Kinder einiges vorbereitet. So fertigten sie gemeinsam das Plakat für den Altarhintergrund, auf dem das Motto des Gottesdienstes zu sehen war. Weiter bastelten sie Lesezeichen. Spiele wurden ebenfalls angeboten.

 

Recht begehrt war das Kinderschminken, so dass selbst noch beim Gottesdienst Kinder mit bunt bemalten Gesichtern zu sehen waren.

 

Zu den News