Radwegbau auf Eis gelegt

19.02.2016

Maipost 19.02.2016

KOLITZHEIM

Radwegbau auf Eis gelegt

Zurückgestellt wurde in der Gemeinderatssitzung ein Bauantrag aus Stammheim. Dort plant der Besitzer eines Eckanwesens an der Lerchenbergstraße eine Einfriedungsmauer zu errichten. Die Bruchsteinmauer soll am Anfang 30 Zentimeter hoch sein und bis zum Ende in drei Lagen kontinuierlich bis zu 1,20 Meter ansteigen.
Hier wurde eine abgestufte Mauer angeregt. Bürgermeister Horst Herbert zeigte einige Fotos aus der Umgebung des Anwesens, wo zu sehen war, dass es bereits ähnliche Mauern gibt. Da laut Bebauungsplan nur eine Höhe von 80 Zentimetern erlaubt ist, wurde eine Befreiung erteilt.
Einem Vorantrag aus Oberspiesheim signalisierten die Räte die Zustimmung. Im hinteren östlichen Bereich nahe der Spiesheimer Straße im Süden des Dorfes möchte ein junges Ehepaar ein Einfamilienhaus mit Garage errichten. Auf einem Grundstück gegenüber des Zimmererbetriebes Dorsch soll das Vorhaben verwirklicht werden.

Die Ringstraße im geplanten Baugebiet „Sommerleite Süd 1“ in Stammheim wird den Namen „Sankt- Urban-Straße“ erhalten.

Er habe vom Amt für Ländliche Entwicklung in Würzburg erfahren, dass in Zeilitzheim die alte Flurbereinigungsgenossenschaft aufgelöst wird, informierte Bürgermeister Herbert. Die Gemeinde müsse nun bestätigen, dass die alten Wege als öffentliche Einrichtung übernommen werden. Dem stimmten die Räte zu.

Ob es stimme, dass der Bau des Radweges zwischen Gernach und Lindach aufgeschoben werde, wollte Dieter Dietz wissen. Das Vorhaben sei auf Eis gelegt, bestätigte das Gemeindeoberhaupt. Für 2016 seien alle Mittel verplant.

 

Zu den News