Segnung der Kerzen zu Lichtmess

06.02.2016

Mainpost, 06.02.2016

 

GERNACH

Segnung der Kerzen zu Lichtmess

Im Dunkeln begann ein Lichtmess-Gottesdienst in Gernach. Auf dem Dorfplatz vor dem Marterle hatten sich Gottesdienstbesucher versammelt, um ihre Kerzen von Pfarrer Thomas Amrehn segnen zu lassen. Der Seelsorger machte darauf aufmerksam, dass am Fest Maria Lichtmess 40 Tage seit der Geburt Jesu vergangen sind. 40 sei eine Zahl der Fülle: Viermal zehn. Zehn sei die erste zweistellige Zahl unseres Zahlensystems, die Vier stehe für die Himmelsrichtungen. Mit dem 40. Tag nach seiner Geburt tritt Jesus aus dem engen Familienkreis hinaus in die Öffentlichkeit, werde im Tempel als kommender Erlöser begrüßt.

Mit Gesang, den die Musikkapelle Gernach unter Leitung von Alfred Glos begleitete, zogen die Gläubigen dann in die Kirche, wo Eucharistie gefeiert wurde. Nach dem Gottesdienst bestand Gelegenheit, den Blasiussegen zu empfangen.

Zu den News