Seifenkistenrennen im Juni geplant

24.04.2015

Mainpost, 24.04.2015

 

LINDACH
Seifenkistenrennen im Juni geplant

FC Lindach will sich mittelfristig der JFG Kolitzheimer Gau anschließen

Das Vorstandsteam des FC Lindach unter seinem Vorsitzenden Heinz Rock lud die 315 Mitglieder zur gut besuchten Jahresversammlung ins Vereinsheim ein. Seit mehr als einem Jahr ist die Vereinsführung im Amt. In dieser Zeitspanne musste das Gremium schon ein beachtliches Arbeitspensum bewältigen, verbunden mit zahlreichen Vorstandssitzungen.

In seinem Bericht erwähnte der Vorsitzende unter anderem, dass ein neuer Rasenmäher und neue Fußballtore angeschafft wurden, dass das Sportheim ein neues Vordach bekam, dass der Fußballplatz besandet und mit Ballfangnetzen ausgerüstet wurde und dass einige andere Anschaffungen für den Sportbetrieb getätigt werden mussten – mit teilweise erheblichen Kosten.

Dank der Einnahmen aus dem Straßenweinfest und aus der Weinbergs- und Blütenwanderung und anderer diverser Veranstaltungen konnte man diese Ausgaben finanziell schultern, wie Vereinskassenwart Walter Weissenseel darlegte. Auch die Kredite, die den Verein aufgrund des Sportheimneubaus belasten, konnten planmäßig bedient werden. Somit könne man zuversichtlich in die Zukunft blicken. Das heiße aber keineswegs, so der Vorsitzende Rock, dass es nun keiner großen Anstrengungen mehr bedarf, ganz im Gegenteil.

Rock appellierte eindringlich an die Mitglieder, bei den großen Festen des Vereins mitzuhelfen, damit Einnahmen erzielt und die Restschulden bald beglichen werden können, um wieder Spielraum für neue wichtige Anschaffungen zu bekommen. Einigkeit, Zusammengehörigkeit, Mithilfe und Großzügigkeit müssten die Schlagworte des Vereins und seiner Mitglieder sein, schloss Rock.

Auch ein Ausblick auf die Vorhaben und auf die geplante Vereinsentwicklung durfte nicht fehlen. Im Sektor „Bauliche Anlagen“ möchte man den Sportheimumgriff neu gestalten, einen Grill- und einen so genannten Soccerplatz anlegen. Letzterer soll in vielfältiger Weise sportlich genutzt werden.

Im sportpolitischen Bereich strebt man im Herrenfußball mittelfristig eine Spielgemeinschaft mit einem Nachbarverein an. Im Jugendfußball möchte man die Jugendfördergemeinschaft (JFG) „Altmain-Schorn“ verlassen, um sich der in der Großgemeinde Kolitzheim bestehenden JFG „Kolitzheimer Gau“ anzuschließen. Das mache für den FC Lindach mehr Sinn, auch deshalb, weil die Jugendlichen gemeinsam die Schule besuchen. Dadurch verspricht man sich innerhalb der Großgemeinde ein besseres Zusammenwachsen.

Ferner verwies Rock noch auf die weiteren sportlichen Angebote des FC Lindach, die die sehr aktive Nordic-Walking-Gruppe, die Tischtennis-, die Kinderturn- und die Tanzgruppe machen. Ein Ziel des Vereins bleibt die Wiederbelebung der Korbballabteilung. Ein Jahreshöhepunkt im Vereinsleben werde das Seifenkistenrennen, das die FC-Jugend – nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr – am Sonntag, 28. Juni, wiederholt. Die Vorbereitungen dazu laufen bereits auf Hochtouren.

Auch die Abteilungsleiter der einzelnen Fußballgruppen, Holger Schmitt, Wolfgang Hellert, Christian Hellert, Thorsten Wehner, Ralf Kreisheimer und Alexander Bauer, kamen mit diversen Berichten zu Wort. Hier war zu hören, dass man mit dem Trainer Helmut Wiederer, der schon mehrfach die Herrenfußballmannschaft des FC betreut hat, auch in die nächste Saison gehen will. Er könne auf eine sehr junge Mannschaft bauen, die dem FC Lindach zumindest die nahe Zukunft sichern werde. Aktuell nimmt man in der A-Klasse einen vorderen Platz ein und darf sogar noch auf den Aufstieg hoffen. Die Seniorenfußballer spielen schon über Jahre in der Kreisliga, die man bisher immer halten konnte. Die U9- und die U11-Fußballer sind zurzeit die Aushängeschilder des Vereins.

Kurt Albert

Zu den News