Traum erfüllt: Mike Endres darf Hubschrauber fliegen

30.03.2016

Mainpost 30.03.2016

LINDACH

 

Traum erfüllt: Mike Endres darf Hubschrauber fliegen

 

Es gibt erfreuliche Neuigkeiten von Mike Endres, den flugbegeisterten jungen Mann aus Lindach. Wir hatten über ihn sowie seinen großen, aber kostspieligen Traum, die Piloten-Lizenz für Hubschrauber zu machen, ausführlich im Oktober 2014 berichtet.

Noch im Jahr 2015 hat der 24-Jährige seine Prüfung zum Privatpiloten bestanden und somit den „Hubschrauber-Führerschein“ in der Tasche. Seitdem geht es für ihn hauptsächlich darum, die erforderliche Zahl von Flugstunden zusammenzubringen, um mit der Ausbildung für die Berufslizenz als Helikopterführer beginnen zu können.

Dank der bei Fluglehrer Kay Stabenow von der Firma Kayfly auf dem 20 Kilometer südöstlich von Siegen gelegenen Siegerland-Airport in Burbach erworbenen Privat-Lizenz konnte er jetzt schon mehrfach Familienmitglieder sowie Freunde und Bekannte zu Hubschrauberflügen mit in die Luft nehmen.

Absoluter Höhepunkt seiner bisherigen Ausbildung war der Flug zum Flughafen Köln-Bonn, wie Mike Endres berichtet. Seit Anfang 2015 besitzt die Firma Kayfly einen weiteren Hubschrauber der Marke Bell 206. Somit hat der Jungpilot aus Lindach fast immer die Möglichkeit, einen Hubschrauber zu chartern, sofern das Wetter den Start zulässt.

Mike Endres war 16, als sich auf dem Lindacher Sportplatz ein 35-jähriger Seniorenspieler, bei denen der Jugendliche ab und zu mittrainierte, sich bei einem Zweikampf einen offenen Beinbruch zuzieht. Kurze Zeit später setzt ein herbeigerufener Rettungshubschrauber den Notarzt ab. Dieser kümmert sich um den Verletzten, bevor er mit dem Rettungswagen abtransportiert wird.

So dramatisch und schockierend der Vorfall im ersten Moment ist: Mike Endres ist danach vor allem von der Flugtechnik des Helikopters beeindruckt und fasziniert. Von diesem Tag an weiß er ganz genau, was er werden will: Hubschrauberpilot.
Jetzt hat er es geschafft.

Zu den News