„Traumhochzeit“ in Schloss Zeilitzheim

04.11.2008

Mainpost,04.11.2008

ZEILITZHEIM

Die Designerin liebt reine Seide

„Traumhochzeit“ in Schloss Zeilitzheim

 

Den schönsten Tag im Leben märchenhaft feiern, dafür ist das Barockschloss in Zeilitzheim wie geschaffen. Auch heuer öffneten Alexander und Marina von Halem die Pforten und gaben ihr Zuhause als Kulisse für die Ausstellung „Traumhochzeit“ mit Brautmodenschau nur zu gerne her.
 
 Traumhochzeit im Schlos

Die Kennzeichen und die Zahl der parkenden Autos im Ort verrieten schon von weitem, dass die Veranstaltung wieder einmal Hunderte von Gästen aus nah und fern angezogen hatte. Die offenen, barocken Säle waren der Ausstellungsort für die meist regional ansässigen Firmen, die die Vermählung zu einem unvergesslichen und vor allen Dingen entspannten Erlebnis machen können.

Die liebevoll und individuell eingerichteten Gästezimmer des Schlosses boten einen angemessenen Hintergrund für die Aussteller, die auch das passende Geschenk oder die richtige Garderobe für die Gäste eines Hochzeitsfestes parat hielten.

Den Höhepunkt bildeten die zwei Brautmodenschauen um 14 Uhr und 16 Uhr. Acht Models und zwei Blumenmädchen im Alter von sieben bis 66 Jahren zeigten im Jagdsaal des Schlosses individuelle Braut- und Festmoden der Schweinfurter Designerin Katja-Luise Meißner. Bereits im vierten Jahr präsentierte diese im Zeilitzheimer Schloss Ausschnitte aus ihrer aktuellen Kollektion, die meist aus dem Lieblingsstoff der Designerin, reiner Seide, gefertigt waren. Von schlicht über verspielt elegant bis atemberaubend, ob für die Braut, die Blumenkinder oder die Gäste, jeder konnte das passende Kleidungsstück unter den vielen Modellen finden. „Wir arbeiten keine Einheitsgröße, bei uns gibt es genauso Festmode in Größe 32/34 wie in Größe 48“, sagt Katja-Luise Meißner. Besonders praktisch ist das von ihr verwendete „Baukastensystem“, das viele Kleidungsstücke kombinier- und erweiterbar macht.

Ein Konzept, das sich schon herumgesprochen hat: „So großen Zulauf wie heuer hatten wir noch nie.“ freute sich ihr Mann und Moderator Udo Heßler im Hinblick auf die je rund 150 Zuschauer bei den beiden Brautmodenschauen. Zur präsentierten Brautmode gehörten natürlich auch das passende Schuhwerk sowie exklusiver handgefertigter Schmuck. Unter den Models war auch die mit der Designerin befreundete Sopranistin Anja Gutgesell, die neben ihrem Können auf dem Laufsteg ihre stimmlichen Qualitäten zum Besten gab. Unterstützt wurde sie dabei von Pianist Klaus Feldner.

Zu den News