Vorsitzender stellte sich nicht mehr zur Wahl

30.04.2018

Mainpost 30.04.2018

HERLHEIM

Vorsitzender stellte sich nicht mehr zur Wahl

Als schwieriger Tagesordnungspunkt entpuppten sich bei der Jahreshauptversammlung des SV Herlheim 1947 die Neuwahlen.

Nachdem der bisherige Vorsitzende des Sportvereins, Konrad Johanni, sich nicht mehr zur Wahl stellte, konnte kein Nachfolger für ihn gefunden werden. Auch Kassier Oskar Wiesmann stellte sich, zumindest vorerst, nicht mehr für diesen Posten zur Verfügung. Aus diesem Grund wird es Ende Mai erneut einen Wahltermin geben.

Andere Posten besetzt

Für alle weiteren Positionen konnten Verantwortliche gefunden werden. Zweite und dritte Vorsitzende sind weiterhin Frank Hußlein und Stefan Scheidl und Schriftführerin Sarina Johanni. Im Wirtschaftsausschuss arbeiten Sandra Schaar, Winfried Zachmann und Christof Johanni zusammen. Bruno Ludwig ist weiterhin Platzkassier, Peter Götz Hausmeister und Axel Seidler und Ewald Kopp sind die Kassenprüfer. Abteilungsleiter für Fußball ist Michael Fledering, für die Jugend zuständig ist Elmar Johanni und für den Korbball Lisa Johanni. Wie bisher sind Oskar Wiesmann Ansprechpartner für Tennis und Franz Schuster Ehrenamtsbeauftragter. Daniel Bätz bekleidet das neue Amt des Öffentlichkeitsbeauftragten.

Rückblick

Zu Beginn der Versammlung hatte Nochvorsitzender Konrad Johanni auf das vergangene Jahr sowie auf die fünf Jahre des Sportvereins unter seiner Regie zurückgeblickt. So berichtete er von der Verabschiedung des Trainers Stefan Scheidl im vergangenen Jahr. Auf einen neuen und jungen Trainer wurden große Hoffnungen gesetzt, die sich nicht erfüllten. Deshalb übernahm Scheidl ab November bis zum Saisonende wieder die Verantwortung. Weiter erinnerte Johanni an das 70-jährige Vereinsjubiläum im vergangenen Jahr, die gelungene Wiesengaudi im Oktober und die vereinsinterne Weihnachtsfeier. Beim siebten Lebendkickerturnier im Januar meldeten sich weniger Mannschaften als in der Vergangenheit. Schön war ein Korbballgauditurnier mit 13 Mannschaften im April.

Unter seiner Verantwortung wurden in den letzten Jahren die Homepage erstellt und die Wiesengaudi und das Lebendkickerturnier ins Leben gerufen. Auch einig Renovierungen im Sportheim und auf dem Gelände mussten durchgeführt werden. Leider sei in dieser Zeit die Fußballmannschaft auch zwei Mal abgestiegen. Johanni bedankte sich bei allen Helfern und Helferinnen, die dazu beigetragen haben, dass der Sportverein, auch finanziell, gut aufgestellt sei.

Korball

Im Bericht über die Abteilungen zeigte sich Sandra Wiegand für den Korbballbereich besonders stolz auf die Spielerinnen der Jugend 12, die in der Hallenrunde den ersten Platz belegt haben. Alle, sowohl die Jugend- wie auch die Frauenmannschaften bilden Spielergemeinschaften mit Spielerinnen aus umliegenden Orten.

Im Tennisbereich werde es für Interessierte ab Mitte Mai durch Alexander Jonko an den Donnerstagen zwei Stunden Tennisunterricht geben, informierte Oskar Wiesmann. Stefan Scheidl ging auf den Fußballbereich ein, wo Herlheim/Zeilitzheim aktuell auf Platz zwölf von 13 in der A-Klasse stehe. Ab der Saison 2018/2019 werden Herlheim und Zeilitzheim zusammen mit der zweiten Mannschaft in Unterspiesheim eine Spielergemeinschaft bilden, ging Konrad Johanni auf dieses brisante Thema ein.

Einsatz in der Ersten

Bei Heimspielen werde abwechselnd auf einem der drei Sportplätze gespielt und die Spieler sollen auch die Möglichkeit bekommen, in der ersten Unterspiesheimer Mannschaft eingesetzt zu werden.

Über eine gute finanzielle Situation des Sportvereins berichtete Kassier Oskar Wiesmann. Das vergangene Jahr war wirtschaftlich besser als das vorher gehende. Dies liege unter anderem an vielen Privatfeiern und anderen Veranstaltungen, viele von auswärts, die im Zwischenraum und in der Halle durchgeführt werden. Zu verdanken sei dies den guten Verbindungen in Nachbarorte durch Vereinsmitglieder und engagierten Mitgliedern der Vorstandschaft sowie Helfern. Bei

Mehr Besucher wünschenswert

Veranstaltungen und im Sportheim wünscht sich Wiesmann mehr Besucher. So zeigte er sich über viele fehlenden Vereinsmitglieder und weitere Gäste beim 70-jährigen Jubiläum im vergangenen Jahr enttäuscht.

Peter Götz mahnte am Ende der Veranstaltung an, dass dringend mehr Helfer für Sportheim und Sportplatz benötigt werden.

 

Zu den News