Wallfahrt verlief unfallfrei und sehr harmonisch

10.05.2016

Mainpost 10.05.2016

GERNACH

Wallfahrt verlief unfallfrei und sehr harmonisch

Zum 18. Mal organisierte die KAB Gernach die Fahrradwallfahrt nach Vierzehnheiligen. Mit 46 Teilnehmern fand die Wallfahrt wieder guten Anklang, auch über die Grenzen Gernachs hinaus.
Am Samstagfrüh hatten sich die Wallfahrer nach einer kurzen Andacht in der Gernacher St. Aegidius-Kirche, bei der auch der Reisesegen erteilt wurde, auf den etwa 90 Kilometer langen Weg nach Vierzehnheiligen gemacht. Unterwegs gab es immer wieder kurze Stationen mit besinnlichen Texten und Gebeten.
Der stellvertretende Pfarrgemeinderatsvorsitzende Wolfgang Lukas begrüßte die Rückkehrer namens der St. Aegidius-Gemeinde, Vertreterinnen des Frauenbundes überreichten jeder Wallfahrerin und jedem Wallfahrer eine Rose als Zeichen des Willkommens.
Unter der Leitung von Alfred Glos begleiteten Musikanten aus der Musikkapelle Gernach die Wallfahrer zur Gernacher St. Aegidius-Kirche, wo Wolfgang Lukas sich dafür bedankte, dass sich so viele auf den Weg nach Vierzehnheiligen gemacht hatten. KAB-Vorsitzender Thomas Treutlein dankte allen Helfern. Er ehrte Armin Heck-Dressel für die siebenmalige Teilnahme an der Wallfahrt.

Mit dem gemeinsam gesungenen „Großer Gott wir loben Dich“ und dem Segen endete die „sehr harmonische Wallfahrt“, wie Thomas Treutlein in seiner Dankansprache betonte; dazu beigetragen hat wohl auch das wunderbare Wetter.

Mit 76 Jahren war Rudolf Ebert aus Oberspiesheim der älteste Teilnehmer, Jüngster war Jakob Hess mit acht Jahren.

 

Zu den News