"Weichen für die Zukunft gestellt"

23.12.2006

Mainpost 23.12.2006

 

"Weichen für die Zukunft gestellt"

 

KOLITZHEIM (BP) Als ein bemerkenswertes Jahr, in dem sich die Stimmung wesentlich verbessert habe, bezeichnete Bürgermeister Horst Herbert das Jahr 2006 bei seinem Rückblick in der Gemeinderatssitzung. In der Gemeinde sei viel erreicht worden. Die Weichen seien für die Zukunft gestellt. Er gehe zuversichtlich ins neue Jahr. Nicht ganz optimal sei allerdings die Einwohner-Entwicklung, so das Gemeindeoberhaupt.

Mit 5583 Einwohnern sind es laut Herbert 29 weniger als vor einem Jahr. Geburten gab es bis jetzt kurz vor dem Jahresende nur 36 (Gernach 3, Herlheim 2, Kolitzheim 7, Lindach 7, Oberspiesheim 3, Stammheim 5, Unterspiesheim 8, Zeilitzheim1). Sterbefälle waren 43 zu verzeichnen. Die Zahl der Trauungen lag bei 33. Das sei über dem Durchschnitt.

Mit größtmöglichem Erfolg und geringem Aufwand sei die Dorferneuerung Herlheim in einem Jahr durchgeführt worden, so Herbert zu abgeschlossenen Maßnahmen. Fertig erschlossen sei auch das Baugebiet Lindach. In Gernach wurde als Ausgleichsmaßnahme ein See angelegt. In Ober- und Unterspiesheim sowie Zeilitzheim entstanden Urnengräber. Auf Wunsch der Lehrer wurde vor der Zeilitzheimer Schule ein Verkehrsübungsplatz eingezeichnet und das Bushaltestellehäuschen am Marktplatz in diesem Ortsteil wurde verwirklicht.

Ebenfalls in Zeilitzheim wurde das Friedhofskreuz renoviert und ein alter Brezelstein aus der Friedhofsmauer ausgebaut und unter Dach aufgestellt. In Unterspiesheim konnten am Friedhof geschotterte Parkplätze angelegt und in Kolitzheim Wegebaumaßnahmen durchgeführt werden. In den Siedlungsgebieten wurden Bäume gepflanzt.

Laufende Maßnahmen sind die Flurbereinigung Herlheim und die Dorferneuerung Kolitzheim. Der Anbau des Feuerwehrhauses in Stammheim ist nahezu fertig und auch der Austausch der Straßenbeleuchtung ist beinahe abgewickelt.

Geplante Vorhaben sind laut Bürgermeister Herbert die Neugestaltung des Platzes am Weiher in Stammheim und des Dorfplatzes in Unterspiesheim. Die Urnengräber sollen vervollständigt, die Deponie Lindach rekultiviert und das Nutzungskonzept der Flurbereinigung Lindach umgesetzt werden. Der Radwegebau zwischen Zeilitzheim und Herlheim sowie zwischen Unterspiesheim und Kolitzheim sei in Planung, so Herbert, und im nächsten Jahr müsse man sich mit der Kläranlagen-Problematik befassen. Im April werde in der Großgemeinde Kolitzheim die Spargelstraße "zum Laufen gebracht". Auch das Nordic-Walking-Aktiv-Zentrum werde entstehen. Das Landkreis übergreifende Radwege-Konzept laufe. Weiter sei die Biogasanlage in Oberspiesheim im Anlaufbetrieb und die Kindergarten- und Schulsituation sei geregelt. Zurzeit werde das Gemeindearchiv neu geordnet. Er hoffe, dass es in eineinhalb Jahren im Rathaus zu finden sei. Das große Bürogebäude im Kolitzheimer Gewerbegebiet wurde renoviert und werde wieder genutzt, freute sich Herbert. Auch auf die neu gestaltete Homepage wies er hin.

Weitgehend planmäßig sei der Haushalt 2006 abgewickelt, so der Bürgermeister zu den Finanzen. Die Rücklagen wurden nicht voll in Anspruch genommen und die Zuführung leicht verbessert. Erfreulicherweise seien fünf Bauplätze und ein Gewerbegrundstück in Unterspiesheim verkauft worden.

Als herausragendes Ereignis bezeichnete Herbert die Wahl von Jennifer Herbert aus Zeilitzheim zur Fränkischen Weinkönigin und erinnerte an Feste und runde Jubiläen verschiedener Vereine. Die Ehrenbürger Otto Scheuring und Maria Wiederer starben in diesem Jahr, Pfarrer Wendelin Lieb aus Stammheim feierte 70. Geburtstag und die Zeilitzheimer Kinderpflegerin Andrea Schmitt konnte ihr 25jähriges Dienstjubiläum begehen, blickte das Gemeindeoberhaupt weiter zurück.

Nach dem Dank des Gemeindeoberhaupts an alle für die geleistete Arbeit bedankte sich auch zweiter Bürgermeister Rudolf Bender im Namen des Gemeinderats bei Bürgermeister Horst Herbert.

Zu den News