Wer pflegt Pufferstreifen in der Flur?

02.06.2006

Mainpost 2.6.2006

 

Wer pflegt Pufferstreifen in der Flur?

 

Kolitzheim Die Wunschtermine der Teilnehmer der Flurbereinigung Herlheim sind gelaufen und die Einteilung der Gewanne nun relativ konkret festgelegt, berichtete Bürgermeister Horst Herbert in der Gemeinderatssitzung. Entgegen der ursprünglichen Planung müssten nun allerdings einige Grünwege und Pufferstreifen entlang der Gräben verändert und verlegt werden.

 

Insgesamt fielen 27 800 Meter alte Wege weg, geplant waren 20 700 Meter. Die Einmündung in diese Wege sollen mit Asphalt befestigt werden. Entlang der Gräben werden Pufferstreifen von drei bis maximal zehn Metern angelegt. Die Wege und Pufferstreifen im Einzelnen interessierten die Gemeinderäte weniger, allerdings wollten sie wissen, wer für die künftige Baulast und Unterhaltspflicht aufkommen müsse. Hier sei wünschenswert, dass die Teilnehmergemeinschaft aufrechterhalten werde und für die Pflege, vor allem auch der Pufferstreifen, sorge, meinte Bürgermeister Herbert.

Die Gemeinderäte stimmten den Änderungen im Plan zu. Nun müssen die Träger öffentlicher Belange angehört werden, ehe die Änderungen endgültig durchgeführt werden können.

Über den Abwicklungsstand der gemeindlichen Baumaßnahmen berichtete Robert Herbig, der Bautechniker der Gemeinde. Der Spielplatz in Lindach ist fertig, in Zeilitzheim wurden zwei Pflanzbeete angelegt und im Kindergarten Stammheim wurden Balken am Sandkasten erneuert. In Stammheim ist die Vermessung des Baugebietes abgeschlossen. Verkauft seien hier noch keine Baugrundstücke, Anfragen habe es aber gegeben, antwortete Bürgermeister Horst Herbert auf Nachfrage.

Außer einer Sitzbank, die nächste Woche aufgestellt werden soll, ist auch das Bushaltestellenhäuschen in Zeilitzheim fertig, berichtete Herbig zu Hochbaumaßnahmen. In Kolitzheim wurden in der alten Schule durch den Bauhof Raum- und Deckenanstricharbeiten vorgenommen und im alten Rathaus in Zeilitzheim Regale eingebaut.

Das Kreuz im Friedhof in Zeilitzheim ist saniert und wieder aufgestellt. In der Friedhofsmauer wurde ein Stein mit einem Symbol der Bäckerinnung, einer Brezel, gefunden. Dieser soll geborgen und in der Friedhofskapelle aufgestellt werden. Hierbei könnte es allerdings Probleme mit der Mauer geben. Deshalb muss nochmals sorgfältig geprüft werden, wie vorgegangen werden soll.

Im Baugebiet Lindach werden die Straßenbauarbeiten bis Mitte Juli abgeschlossen, berichtete Herbig zu den laufenden Baumaßnahmen. In Herlheim wurde mit der Dorferneuerung begonnen. Der Platz vor der Kirche ist schon beinahe fertig gepflastert. Nun sei mit dem Dorfplatz begonnen worden. In Kolitzheim laufen die Planungsarbeiten für das Freizeitgelände und für den Scheuringsplatz, berichtete Herbig zur Dorferneuerung Kolitzheim.

Beim Feuerwehrhaus Stammheim sind die Verputzerarbeiten weitgehend abgeschlossen, nun seien die Estricharbeiten an der Reihe. In Gernach sollen an der Giebelseite des alten Rathauses neue Fenster eingesetzt werden, so der Bautechniker. Die Arbeiten werden Ende der Woche vergeben.

Zu den News